Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/thehalfbloodprincess

Gratis bloggen bei
myblog.de





18. November 2016

Ich hab das Gefühl die Welt bricht zusammen.

Was ist denn los mit der Welt. 

Arme Kinder verhungern irgendwo auf der Welt. Arme Leute stellen jeden Tag zerrissene Hosen her, weil das gerade Mode ist. Für einen Monatslohn von ca. 2€.

Auf einer Insel wurden Atomtests gemacht und so ein wunderschönes Paradies mit einem perfektem Ökosystem zerstört. Danach wurden 8000 junge Soldaten im Alter von 18/19/20 auf die Insel geschickt um dort aufzuräumen. Niemand hat ihnen von den Gefahren erzählt. Jetzt Jahrzehnte später haben alle Krebs oder sind schon an den Folgen der Strahlung tot. Und sie kriegen keinerlei Entschädigung von der Regierung. Außerdem liegt auf dieser Insel immer noch eine 1 1/2 Fußballfelder große Metallplatte die voller radioaktiver Strahlung ist. Und der Meeresspiegel steigt an und die Platte ist mit der Zeit brüchig geworden. Selbst das spielt die Regierung runter und verharmlost es obwohl Umweltschützer vor einer Katastrophe warnen. Denn schließlich steigt der Meeresspiegel dank des Klimawandels erheblich. Die Tiere am Nord- und Südpol sterben, weil ihnen das Eis unter den Füßen wegschmilzt. 

Bewohnern von Inseln wird die Heimat überflutet und viele von denen haben nicht mal die leiseste Ahnung warum.

 

Ich bin so enttäuscht von der Welt und den Menschen. Und mich kotzt es auch an, dass über so katastrophale Dinge wie der Klimawandel jeder Bescheid weiß und trotzdem weitere Atomkraftwerke in Planung sind. 


Als wäre das nicht genug werden Regenwälder abgeholzt und unzählige Tiere sterben. Die Tiere haben zu wenig Lebensraum und zu wenig Nahrung. Schimpansen sind unter diesen Umständen sogar dazu gezwungen anderen Schimpansen ihr Baby zu klauen um es zu essen. Und ich vermute, sie sind nicht die einzigen Tiere. 

Zudem gibt es kaum noch Fleisch aus keiner Massentierhaltung zu kaufen. Dort werden die Tiere oft nicht einmal richtig betäubt bevor sie sterben. 


Aber das alles reicht immer noch nicht, denn der Mensch hat ja das tolle Plastik entwickelt. Es ist nicht recycelbar und hält beinahe für immer. Es schwimmt in unseren verdreckten Meeren rum und liegt an jeder Ecke. 


Das Ding ist wir, die Leute aus der 1. Welt, brauchen ja nicht mal so vieles im Übermaß. Wir brauchen nicht so extrem viel Fleisch. Wir brauchen auch keine Bananen oder Erdbeeren im Winter. Wir brauchen insgesamt nicht so viel Luxus. Und wir brauchen es nicht nur nicht, es wäre auch besser für unsere Gesundheit. Es ist ja nicht unmöglich ein Gleichgewicht zwischen Konsum, Verbrauch und Nachhaltigkeit zu schaffen, wenn der Mensch bereit wäre nicht im Überfluss zu schwimmen und im kein Ende nehmenden Luxus zu leben. 


 

3.1.17 15:46


24. November 2015

Es ist schon krass wie dumm die Menschen manchmal sein können. Wenn man den Film "die Tribute von Panem" (vor allem Teil 3 ) mir der Realität vergleicht mekt man eindeutig Parallelen. 

Den Zuschauern wird bei dem Film, der weltweit erfolgreich und bekannt ist, vor Augen geführt, dass das Kapitol das ärmere Volk unterdrückt und hintergeht. Nicht immer die Wahrheit preis gibt und vieles "verschönert" und auch viele Opfer gerne in Kauf nimmt.  Dass das Volk nachdenken muss. Nicht glauben muss, was ihnen Peeta im Fernsehen erzählt, sondern sich eine eigene Meinung bilden muss. Dass es sich lohnt für die Freiheit zu kämpfen und Freiheit etwas wertvolles ist. 

Und dennoch hinterfragt das Volk nicht. Sieht diese krasse Message nicht. Und das ist traurig. 

Ich will das Kapitol stürzen sehen. Ich will, dass die Leute erkennen wie dämlich sie sind, nach so einem Film immer noch nicht erkannt zu haben, wie wichtig Freiheit ist. 
17.11.16 22:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung